Der Schulbetrieb –  biologisch bewirtschaftet &
“Reine Lungau” Lieferant

Tierhaltung

Rinder

Rinder

  • 15  Milchkühe der Rasse Fleckvieh
  • 25 Stück weibliche Nachzucht
  • 1 Zuchtstier
  • “reine Lungau” Lieferant

Ungefähr 15 Kühe werden am Schulbetrieb der LFS Tamsweg gemolken. In dem 2008 neu erbauten Liegeboxenlaufstall mit verschiedenen Aufstallungen ist die gesamte Nachzucht untergebracht. Diverse Schauerfolge bezeugen den züchterischen Wert der Herde.

Im Melkkurs geht es neben dem sachgerechten Melken darum einen Blick für die Bestandsbeurteilung zu erhalten.

Der richtige Umgang mit Rindern steht im Zentrum des Praxisunterrichtes Tierhaltung genauso wie Zucht und Gesundheitsbeurteilung. Daneben lernen Schülerinnen und Schüler Kühe und Jungvieh zu scheren sowie die funktionelle Klauenpflege.

Der Stalldurchschnitt liegt bei ca. 6000 Liter, es wird beim Herdenmanagement verstärkt auf die Fitness und Lebensleistung geachtet. Als Bio-Betrieb werden jährlich ca. 70T Liter Reine Lungau an die Salzburg Milch geliefert.

Seit September 2017 liefert der Standlhof “Reine Lungau” Milch und verpflichtete sich dadurch mit dem auszukommen was im Lungau vorhanden ist.

Schafe

Schafe

  • 10 Braune Bergschafe inklusive Nachzucht
  • 1 Widder der Rasse Braunes Bergschaf

Kleine Wiederkäuer sind in vielen Betrieben zu finden. Sie beweiden vor allem Steilflächen, sind aber auch in manchen Betrieben die Einkommensgrundlage.

Der Standlhof ist seit 2016 Zuchtbetrieb des Braunen Bergschafes, einer hochgefährdeten Rasse.

Daher gehört es zum praktischen Unterricht Grundlagen der Haltung, wie Klauenpflege und Aspekte der Beweidung zu erlernen.

Seit 2017 wird jedes Jahr ein Intensiv- Schafscherkurs mit einem Profi für die Schülerinnen und Schüler angeboten.

 

Hengstenstation

Hengststation

Am Standlhof ist auch die Noriker Deckstation des Salzburger Pferdezuchtverbandes untergebracht. Die Pflege der Hengste wird auch in die Praxis des 3. Jahrganges eingebaut. 2018 wurde auch im Baukundeunterricht die Hengstkoppel erneuert.

Leiter der Hengststation:

Josef Burgstaller
Forst 212
A-5591 Ramingstein
Handy: +43 664 11 46 974

Schweine

Schweine

  • ca. 45 Mastferkel werden jährlich aufgemästet
  • in der eigenen Metzgerei aufgearbeitet
  • großteils in der Schulküche verkocht

Betriebsgröße in Zahlen

Heimbetrieb

29,5 ha Acker & Grünlandfläche100%
100%
davon 10 ha Eigenfläche33,9%
33,9%
davon 19,5 ha Pachtfläche66,1%
66,1%
20,8 ha Grünland70,5%
70,5%
8,7 ha Ackerfläche29,5%
29,5%

Wald

15ha Lehrforst100%
100%

gepachtete Gspandl Alm

139,6 ha Almfläche100%
100%
35,9 ha Almfutterfläche25,7%
25,7%

Acker

8,7 ha Ackerfläche100%
100%
3,4 ha Wechselwiese38,2%
38,2%
2,7 ha Wintertriticale30,3%
30,3%
2,1 ha Speisekartoffel23,6%
23,6%
0,7 ha Sommergerste7,9%
7,9%

Grünland

20,8 ha Grünland100%
100%
15,8 ha Mähwiese 3 Nutzungen74,2%
74,2%
2,1 ha Hutweide9,9%
9,9%
1,8 ha Dauerweide8,5%
8,5%
0,9 ha Mähwiese 2 Nutzungen4,2%
4,2%
0,7 ha sonstige Grünlandfläche3,3%
3,3%

Mechanisierung

Innenmechanisierung

  • 3er Melkstand
  • Fahrsilo
  • Heukran
  • Kraftfutterstation
  • Klauenpflegekippstand
  • Belüftungsbox mit Dachabsaugung zur Heutrocknung
  • Kartoffelsortieranlage für Saatkartoffel-vermehrung und Speisekartoffel zur Direktvermarktung

Außenmechanisierung

  • Miettraktor FENDT
  • STEYER Traktor 8075 A
  • Hoflader Fa. Schäffer
  • Frontmähwerk
  • Kreiselheuer
  • Ladewagen
  • Wiesenschleppe
  • Pflug u. Kreiselegge
  • Mulcher
  • Tandemkipper
  • Güllefass (Mitglied bei Lungauer Güllefassgemeinschaft)

Forst

  • Kleinsägewerk
  • Holzspalter
  • Schälmaschine
  • Seilwinde auf Komission von RV-Lagerhaus Tamsweg
  • Holzanhänger (Mitglied bei Holzhänger-gemeinschaft)
  • Kommisionsmaschinen bereitgestellt von Fa. Posch Leibnitz
Menü